Magst Du Mich Auch?

René Schwedler

Rene Schwedlers Wurzeln befinden sich nicht in der Techno-Musik. Als 15-jähriger Teenager war er mit Turntablism infiziert, und er war bisher nicht von seiner Sucht geheilt. Von einer kleinen Stadt an der Ostsee in Alt-Ostdeutschland, machte er es zu einer angesehenen Persönlichkeit in Hamburg, der großen nördlichen Hauptstadt neben Berlin. Er wurde gebucht, um bei Parties mit Pop-Acts wie Stereo-Mcs zu spielen und obwohl seine Musik elektronisch ist, ist es ganz nah an Pop. “Ashes On The Dancefloor” ist definitiv nichts für die minimalistischen Puristen, aber hey, wer will sowieso langweilig sein?

René Schwedler besitzt das gewisse Etwas: Sei es, dass man bei seinen Sets nie genau vorausahnen kann, was einen als nächstes erwartet, weil er auf unvergleichliche Art und Weise Altes mit neuem zu verbinden scheint. Sei es, dass seine Bewegungen hinter dem DJ Pult jeden Zuschauer bereits zum mittanzen animieren.

Ein jeder, der in Hamburgs Techno-Szene zuhause ist, wird über kurz oder lang auf dem Dancefloor über seinen Beat gestolpert sein – spätestens seit er 2006 Resident DJ im legendären Purgatory wurde.

Seine musikalische Geschichte begann derweil lange vorher, denn der gebürtige Wismarener hat seine Wurzeln ursprünglich im Hip Hop, weshalb er sich bereits mit 15jahren seine ersten Turntables kaufte. Schon bald entdeckte er jedoch seine Leidenschaft für Deep House und bereits zwei Jahre später entstanden erste Partyprojekte. 2004 bildete einen weiteren Meilenstein mit der Gründung des Partylabels [Saetisfai], das sich mittlerweile durch innovative Mottos und bunte Szenarien auch am Tor zur Welt einen Namen gemacht hat.

So ganz nebenbei hatte er bereits die Ehre, an der Seite von namenhaften Acts wie Stereo MC, Siopis, Smash TV, Alex D’elia & Nihil Young und einigen anderen so ziemlich alle nennenswerten Hamburger Clubs zu durchrocken.
Im Oktober 2011 erscheint außerdem sein erstes Release auf “WAAP/we are all prostitutes” : René Schwedler feat. Rayo – Ashes on the Dancefloor. Auf diesem steuern u.a. Sven Wegner und Fabio Fusco einen Remix bei.

So wie alles andere, was René Schwedler aus seiner wunderbaren schwarzen Tasche zaubert, trägt auch dieser Track das Prädikat: Tanzgarantie!